Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (PME)2018-09-26T16:16:30+00:00

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (PME)

Der amerikanische Arzt Edmund Jacobson (1888 – 1983) begann seine Forschungen am Anfang des 19. Jahrhunderts an der Harvard University. 

Jacobson hatte beobachtet, dass Anspannungen der Muskulatur häufig im Zusammenhang mit innerer Unruhe, Stress und Angstzuständen auftraten. Er schloss daraus, dass die innerer Anspannung zu muskulärer Anspannung führt und sein Ansatzpunkt bei der Entwicklung der PME war der umgekehrte Fall, dass bewusste muskuläre Entspannung zu innerer Entspannung führt.

Jacobsen bewies in seinen Forschungen dass die gezielte Entspannung der Muskeln, die Aktivität des Zentralen Nervensystems herabsetzt und somit eine Prophylaxe für psychosomatische Störungen ist.

Das ursprüngliche Grundverfahren von Jacobson war sehr zeitaufwendig, es bestand aus der Anwendung von 23 Muskelgruppen. Je Sitzung wurden 3 Muskelgruppen über 50 Trainingssitzungen hinweg trainiert. Es dauerte 3-6 Monate bis der Klient das ganze Verfahren beherrschte.

Das heutige Verfahren wurde weiterentwickelt von Bernstein und Borkovec (1973) und reduziert auf die Anwendung von 16 MG, 7 MG, 4 MG sowie die Vergegenwärtigung.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson kann von jedem und zu jeder Zeit im Liegen oder Sitzen durchgeführt werden.

Mit PME erhalten Sie ein leicht erlernbares und effektives Werkzeug an die Hand.

PME kann helfen bei:

  • Verspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Gedankenspiralen
  • Bluthochdruck
  • Innerer Unruhe
  • Reizbarkeit und vielen weiteren Stresssymptomen